Google Adwords

Kaltakquise adé - so funktioniert Online-Marketing heute.

Google ist mit einem Marktanteil von etwa 90% (Stand: Anfang 2014) Deutschlands Suchmaschine Nr. 1. Täglich suchen Millionen von Menschen aktiv nach Produkten und Leistungen - die perfekte Plattform, um Ihre Produkte und Leistungen zu vertreiben.

Was ist Google Adwords?

Neben den sogenannten organischen Suchtreffern positioniert Google auch thematisch passende Werbeanzeigen auf der Suchseite, die in der Grafik grün hervorgehoben sind.

Beispiel einer Google-Suchtrefferseite: GoogleAdwords-Anzeigen im grün markierten Bereich.

Diese Werbeanzeigen kommen aus Google Adwords und leiten die Interessenten auf eine von Ihnen festgelegte Webseite weiter. Der Clou: Sie legen das Tagesbudget selbst fest und zahlen nur im Erfolgsfall, also dann, wenn ein potentieller Kunde die Anzeige anklickt und auf Ihre Webseite weitergeleitet wird.

Die Anzeigenschaltung kann sehr spitz auf Ihre Zielgruppe ausgerichtet werden, dementsprechend hoch ist die Erfolgsquote einer optimierten GoogleAdwords-Anzeige.

Wir bieten Ihnen einen einfachen Einstieg in das Online-Marketing und betreuen langfristig umfangreiche Adwords-Kampagnen im Hinblick auf Conversion-Optimierung, Analyse, Monitoring, etc.

Natürlich stellt GoogleAdwords nur eins von vielen Werkzeugen dar, das jedoch oft im gleichen Atemzug mit der Suchmaschinenoptimierung erwähnt wird.

Welche Neuigkeiten gibt es?

Meldungen auf heise.de über "Casino-Spam-Hack" verunsichert TYPO3-Nutzer

Am 17.03.2014 veröffentlichte das Nachrichtenportal heise.de eine Meldung in der von "hunderten gehackter TYPO3-Webseiten" die Rede ist. Wir klären auf.

Die Meldung vom 17.03.2014 auf dem bekannten Nachrichtenportal heise.de verunsichert zahlreiche Nutzer. Die Rede ist von angeblich "hunderten gehackten TYPO3-Webseiten". Eigenen Recherchen zufolge ist dem TYPO3-Security-Team keine Sicherheitslücke im TYPO3-Core bekannt, die sich für den sogenannten "Casino-Hack" verantwortlich zeigen könnte.

Inzwischen wurde diese Meldung durch einen weiteren Beitrag relativiert. Offenbar sind ebenfalls Webseiten von diesem Hack betroffen, die nicht auf TYPO3 basieren. Alle Opfer weisen jedoch eine Gemeinsamkeit auf: Es wurden veraltete Installationen oder Extensions genutzt. Zudem scheinen keine Installationen der Versionen größer 4.5 betroffen zu sein. Auch die aktuelle Minor-Version 4.5.32 ist nicht betroffen.

Wir empfehlen die TYPO3-Installationen stets aktuell zu halten und verweisen an dieser Stelle auf unseren TYPO3-Update-Service.

Ob Ihre TYPO3-Installation veraltet ist, können Sie mit unserem TYPO3-Versionstester prüfen.